Thurvita Demenzzentrum: Siegerprojekt

Thurvita Demenzzentrum: Siegerprojekt

Die Architekten «Schneider Gmür» aus Winterthur haben beim Wettbewerb für das Kompetenzzentrum Demenz mit ihrem Vorschlag «am Chrebsbach» den ersten Preis erhalten. In der Jury sassen Architekten aus Herisau, Zürich, Rorschach und Berlin. 45 Architektur-Büros hatten sich für die Teilnahme beworben.

Das Kompetenzzentrum Demenz ist eine der wichtigsten Projekte von Thurvita in den nächsten Jahren. Auf einem Gelände neben dem Altersheim Rosengarten in Rossrüti soll ein Neubau für an Demenz erkrankte pflegebedürftige Personen erstellt werden. Das sich auf dem Areal befindende Haus Rosengarten wird erhalten bleiben und weiterhin für die Bedürfnisse der Thurvita AG genutzt. Auf dem gleichen Areal plant die Gebrüder Egli Maschinen AG in Nachbarschaft zum geplanten Zentrum eine Erweiterung ihres eigenen Betriebs.

Das Zentrum wird die grösste spezialisierte Einrichtung in der Ostschweiz sein. Es soll 80 an Demenz erkrankten Menschen in zehn Wohngruppen ein Zuhause bieten. Die Idee der offenen Wohngruppen wurden von den Architekten «Schneider Gmür» am gelungensten umgesetzt. Die Jury schreibt dazu:

«Das Beurteilungsgremium stellt fest, dass die Sorgfalt der Auftraggeber in der Umschreibung ihrer zukunftsgerichteten Absichten zur Entwicklung von Projektenangeregt haben, welche ausgetretene Pfade verlassen.»

Situationsplan

 

Visualisierung Gartensicht

 

1. Geschoss

 

Visualisierung Wohngruppe

 

Plan Wohngruppe

 

Visualisierung: Sicht in einen Wohngruppenraum

 

Visualisierung: Sicht in einen Wohngruppenraum

 

Das Siegerprojekt wurde im Rahmen der Veranstaltung «Thurvita im Gespräch» vorgestellt. Es kann, zusammen mit anderen Projekten, vom 21. September bis zum 23. September im Sonnenhofsaal des Alterszentrum Sonnenhof in Wil, Haldenstrasse 18 betrachtet werden.